Die Gifte, mit denen wir leben … Teil 3.1 – Lebensmittel

Nicht nur die Weichmacher und andere gefährliche Stoffe in Bekleidungen und Verpackungen und die Schadstoffe in Kosmetik und Körperpflegeprodukten geben einem zu denken, nein es geht noch weiter.

Ich habe auch einige Reportagen gesehen und Berichte gelesen, in denen es um Lebensmittel und ihre Inhaltsstoffe geht.

Hier mal einige Links dazu:

https://de.finance.yahoo.com/blogs/klueger-kaufen/gef%C3%A4hrliche-weichmacher-sind-auch-in-lebensmitteln.html

http://www.feelgreen.de/bisphenol-a-ein-selbsttest-zeigt-wie-schaedlich-lebensmittel-aus-dosen-sind/id_62226510/index

http://www.feelgreen.de/pestizide-in-marmelade-saft-und-joghurt-stecken-oft-chinafruechte/id_69433032/index

Man muss sich wirklich fragen, muss das alles so sein? Zum einen ist sicher auch der Verbraucher nicht ganz unschuldig an der Entwicklung, denn es soll alles möglichst billig bzw. günstig sein. Aber es muss ein Umdenken der Menschen erfolgen. Klar, die Industrie schaut, wie und wo sie sparen kann. Aber wenn man bedenkt, wie gesundheitsschädlich die Produkte werden, kann man wirklich Angst bekommen.

Müssen in Konservendosen wirklich Weichmacher sein?

Muss Marmelade mit Früchten aus fernen Ländern hergestellt werden?

Müssen Tieren Antibiotika verabreicht werden?

und … und … und …

Ich kaufe keine abgepackten Wurst- und Käsewaren mehr, und ich habe mich für Bio-Eier entschieden. Bei Fleischwaren werde ich mich informieren, wo ich Produkte aus der Region bekomme, wo die Tiere artgerecht gehalten werden.