Gemüse- und Fleischbrühe selber herstellen und einkochen

Mein nächster Versuch war es, Gemüse- und Fleischbrühe selber herzustellen, um sie dann einzukochen.

Zutaten für die Gemüsebrühe

  • Karotten
  • Lauch
  • Sellerie und auch einiges vom Grün
  • Staudensellerie
  • Schalotten mit Schale (halbiert)
  • Petersilienstengel
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Öl
  • Wasser
  • Gewürze: Piment, Lorbeer, Pfefferkörner, Wacholderbeeren
  • Für die Fleischbrühe noch zusätzlich Suppenknochen.

Zubereitung

Ich habe die Schalotten in etwas Öl angebraten und dann das Gemüse mit dazugegeben. Danach das Wasser aufgegossen und das Ganze zugedeckt köcheln lassen. Wieviel Wasser man braucht richtet sich nach der Gemüsemenge.

Gemuesefond_selbstgemacht-01

Bei der Fleischbrühe sieht es so aus.

Fleischfond_selbstgemacht-01

Wenn die Brühe fertig gekocht ist alles jeweils durch ein Sieb geben. Die Gemüsebrühe kann direkt in Einweckgläser gefüllt und eingekocht werden.

Die Fleischbrühe habe ich über Nacht stehen lassen und dann das Fett abgeschöpft. Anschießend ebenfalls in Einweckgläser füllen und einkochen.

Eingekocht habe ich bei 100 °C für 40 Minuten.

Gemuesefond_selbstgemacht-03

 

 

 

 

Gekörnte Gemüsebrühe selbst herstellen

Gestern habe ich mich mal daran gewagt und selbst gekörnte Gemüsebrühe hergestellt. Der große Vorteil ist, dass man weiß, was drin ist, und es Brühe ohne Glutamat und Hefeextrakte ist.

Ich habe folgende Zutaten verwendet:

  • Möhren
  • Knollensellerie
  • Staudensellerie
  • Zwiebeln
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Lauch
  • Frühlingszwiebeln
  • Meersalz

Zubereitung

Ich habe das Gemüse geputzt und gewaschen,

Gemuesebruehe_selbstgemacht-01

anschließend mit meiner Küchenmaschine ganz fein geraspelt und auf zwei Backbleche verteilt, die ich vorher mit Backpapier ausgelegt habe.

Gemuesebruehe_selbstgemacht-02

Dann muss das Gemüse ca. 6-7 Stunden bei 70 °C im Ofen trocknen. Damit der Dampf raus kann, habe ich ein Geschirrtuch zwischen die Ofentür geklemmt. Zwischendurch habe ich das Gemüse immer wieder gewendet.

Wenn es ganz getrocknet ist, dann kann es fein zerkleinert werden.

Gemuesebruehe_selbstgemacht-03

Gemuesebruehe_selbstgemacht-04

Zum Schluss nur noch in ein Glas füllen und an einem dunklen Ort aufbewahren.

In diesem Glas ist die Gemüsebrüheausbeute von einem Backblech.

Gemuesebruehe_selbstgemacht-05

Ganz zum Schluß habe ich noch Meersalz daruntergemischt.

Wie lange sie haltbar ist, weiß ich noch nicht, werde es aber ausprobieren. Allerdings vermute ich, dass ich eher neue machen muss, denn ich werde sie sicher häufig verwenden.

Eiersalat

Heute habe ich nach langer Zeit mal wieder einen leckeren Eiersalat gemacht.

Eiersalat-01

Die Zubereitung ist ganz einfach:

Zutaten:

4 hartgekochte Eier, 2 Eßl. Majonaise, 1 Tl. Senf, Salz, Pfeffer, etwas Zucker, 1 Lauchzwiebel.

Die Eier kleinschneiden und alles miteinader vermischen. Gut durchziehen lassen.

Guten Appetit!

Chinesische Gemüsepfanne

Heute Mittag gab es bei uns Chinesische Gemüsepfanne. Die mögen wir sehr gerne.

Chinesische_Gemuesepfanne-klein

Geschnetzeltes aus dem Ofen

Heute Vormittag habe ich in der Zeitschrift Tina Koch&Back-Ideen (Ausgabe April 2013) ein Rezept entdeckt, das ich dann auch gleich ausprobieren wollte. Die Zutaten hatte ich alle im Haus.

Geschnetzeltes aus dem Ofen – ich habe für Euch 2 Fotos davon gemacht:

Geschnetzeltes_aus_dem_Ofen-1

Geschnetzeltes_aus_dem_Ofen-2

Die Kartoffelkruste ist eine schöne Idee.

Jedoch werde ich beim nächsten Mal noch einige Gewürze mehr verwenden, als im Rezept angegeben sind. Auch könnte ich mir vorstellen, zusätzlich Zucchini zu verwenden.